Studierende entwickeln erfolgreich soziale Wohnbaumodelle

Studenten-Projekt NippesSandra Hortz
12.08.2008

Im Rahmen einer Semesterarbeit beim Lehrstuhl Wohnbau hatten Studierende der RWTH-Aachen die Möglichkeit preiswerten, aber zukunftsweisenden sozialen Wohnungsbau zu planen. Auftraggeber war die Stadt Köln, die sich architektonisch attraktiven Wohnungsbau für neue sozial geförderte Projekte vorstellt. Zu den ausgewählten Standorten gehört auch ein 10.000 qm großes Gelände an der Xantener Straße, auf dem derzeit Sozialhäuser einfachster Bauart aus den 50er Jahren stehen. Diese sollen abgerissen werden und einer neuen Bebauung weichen. Bei der Planung hatten die Studierenden unter anderem die staatlichen Förderungsvoraussetzungen, städtebauliche Qualität, Barrierefreiheit und Höchstbaukosten zu berücksichtigen.
22 Modelle und Entwürfe wurden einer Jury vorgestellt und sechs Siegerpaare von der Stadt Köln und dem privaten Investor ?Köln-Projekt? geehrt. Den ersten Platz belegten Helena Gerhardt und Sebastian Allkemper. Sie erhielten nicht nur ein Preisgeld über 2000 Euro, sondern erhalten die Möglichkeit, nach Auftrags-Vergabe an ein Architekturbüro bei der Planung der Häuser mitzuarbeiten.
Die besten sechs Arbeiten werden im Rahmen des Architekturforums "plan08" im September der Öffentlichkeit vorgestellt.