Lobende Erwähnung beim Stahlbau-Förderpreis 2008

SchutzhoehleSandra Hortz
28.05.2008

Der Förderpreis für den Nachwuchs der Architekten und Bauingenieure, der keine feste Themenstellung hat, prämiert alle zwei Jahre fortschrittliche Ideen und Lösungen für Stahlkonstruktionen auf den Gebieten des Hoch- und Brückenbaues. 10 studentischen Arbeiten wurden Lobe zugesprochen: Eine davon ist die "Schutzhütte in den Bergen" von Fabian Nienhaus und Emil Peus, RWTH Aachen, bearbeitet am Lehrstuhl Tragkonstruktionen.

Die Jury fand lobende Worte für die experimentelle Auseinandersetzung mit dem Baustoff Stahl und den unterschiedlichsten, daraus entwickelten Trag- und Raumgenesen.
Die erfolgreichen Arbeiten des Förderpreises werden in einer Broschüre dokumentiert und zusammen mit den besten Objekten aus dem Wettbewerb um den Preis des Deutschen Stahlbaues 2008 (Stahl-Architektur-Wettbewerb) in einer Wanderausstellung gezeigt, die für zwei Jahre an verschiedensten Einsatzorten, vor allem an den Hochschulen, zu sehen sein wird.