M1: Umnutzung Klinikareal, Sindelfingen

  Luftbild Sindelfingen Urheberrecht: Stampe

Kontakt

Name

Christoph Klanten

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Telefon

work
+49 241 80 95047

E-Mail

E-Mail

Kontakt

Name

Hanna Potulski

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telefon

work
+49 241 80 95046

E-Mail

E-Mail
 

Sommersemester 2020

Dauer: ein Semester

Inhalt

Vor dem Hintergrund des Zusammenschlusses der Kliniken Sindelfingen und Böblingen in einem Neubau wird ab 2024 voraussichtlich das derzeitige Sindelfinger Krankenhausareal frei. Ähnlich wie in anderen Städten stehen auch in der Sindelfinger Kernstadt kaum noch Flächen zur Siedlungsentwicklung zu Verfügung. Daher ist das Gelände vor dem Hintergrund des Spannungsfelds von Innenentwicklung und Nutzungsdruck von besonderer Bedeutung für die weitere Stadtentwicklung.

Das Projekt „Konversion des Sindelfinger Krankenhausareals“ soll Teil der IBA 2027 werden, die in der Region Stuttgart stattfinden wird. Daher sollen für das Plangebiet Impulse für die Entwicklung besonderer Qualitäten und innovativer Projektansätze entwickelt werden.

Das etwa 8 ha große Gelände befindet sich in erhöhter Lage an einem Berghang und ist von Naherholungs- und Waldflächen umgeben. Dadurch bieten sich spannende Ausblicke in alle Richtungen und Potentiale für mögliche Nutzungen. Zugleich besteht aufgrund der Nähe zur lediglich wenige Gehminuten entfernten Sindelfinger Innenstadt eine integrierte Lage im Stadtgebiet.

Aufgabe ist die Entwicklung eines städtebaulichen Konzepts zur Umnutzung und Neuordnung des Krankenhausareals. Es soll ein zukunftsfähiges und innovatives Stadtquartier entwickelt werden, das Wohnanteile, aber auch vielfältige ergänzende Nutzungen enthält: Vor dem Hintergrund von zunehmender Globalisierung und Digitalisierung soll eine Neuinterpretation des Miteinanders von Wohnen und Arbeiten stattfinden. Daher gilt es zu untersuchen, wie eine neuartige und langfristig nachhaltige Nutzungsmischung aussehen kann und welche gewerblichen und ergänzenden Nutzungen in welchem Anteil denkbar sind. Der Erhalt, Umbau oder Abriss von Bestandsgebäuden ist zu prüfen und individuell in die Entwurfskonzeption einzubinden.

Aufgrund der erhöhten Lage des Plangebiets kommt darüber hinaus dem Thema der Mobilität eine besondere Bedeutung zu, wofür innovative Ansätze entwickelt werden sollen. Auch die Themenfelder Freiraumgestaltung und -nutzung sowie Energieversorgung können im Zuge des Konzepts untersucht werden.

 

Termine

Wochentag Datum Uhrzeit Inhalt Raum
Montag 6. April 2020 11 Uhr und 14 Uhr Einführungsveranstaltung online (via Zoom)
Montag 20. April 2020 nach Vereinbarung Betreuung
Montag 27. April 2020 nach Vereinbarung Betreuung oder eventuell Ortsbesichtigung
weitere Informationen folgen...
Montag 4. Mai 2020 wird noch bekannt gegeben Tischkolloquium wird noch bekannt gegeben
Montag 11. Mai 2020 nach Vereinbarung Betreuung
Montag 18. Mai 2020 nach Vereinbarung Betreuung
Montag 25. Mai 2020 nach Vereinbarung Betreuung
Montag 8. Juni 2020 wird noch bekannt gegeben Erstes Zwischenkolloquium wird noch bekannt gegeben
Montag 15. Juni 2020 nach Vereinbarung Betreuung
Montag 22. Juni 2020 nach Vereinbarung Betreuung
Montag 29. Juni 2020 nach Vereinbarung Betreuung
Montag 6. Juli 2020 wird noch bekannt gegeben Zweites Zwischenkolloquium wird noch bekannt gegeben
Montag 13. Juli 2020 nach Vereinbarung Betreuung
Montag 24. August 2020 wird noch bekannt gegeben Endabgabe wird noch bekannt gegeben