Projekt: Zukunft Kaiser-Karls-Gymnasium, Aachen

  Eingangsfassade des Kaiser-Karls-Gymnasiums Urheberrecht: © städtebau

Kontakt

Name

Hanna Potulski

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telefon

work
+49 241 80 95043

E-Mail

E-Mail
 

Sommersemester 2022

Dauer: ein Semester

Das Kaiser-Karls-Gymnasium ist zentral in der Aachener Innenstadt am Augustinerbach gelegen. Es blickt auf eine über 400-jährige Geschichte zurück, die auch baulich in einem heterogenen und verschachteltem Ensemble verschiedener Erweiterungen und Anbauten, ablesbar ist. Der Schulkomplex, bestehend aus drei Bauabschnitten (A-C Trakt) und der Aula Carolina, ist eng mit der bestehenden Innenstadtstruktur verzahnt.

Vis-à-vis des denkmalgeschützten, historischen Hauptgebäudes der Schule schließt der bisher rückseitige Bereich des urbanen Campus Mitte der RWTH Aachen an den Augustinerbach an. Seitlich wird das Plangebiet von der belebten und viel frequentierten Fußgängerzonen der Kockerrellstraße und Pontstraße begrenzt.

Das Areal selbst und die unmittelbare Umgebung des Kaiser-Karls-Gymnasiums bieten wenig Gestalt- und Aufenthaltsqualität, besitzen aber ein großes Potential als neues Bindeglied zwischen dem RWTH-Campus und der Aachener Innenstadt in Szene gesetzt zu werden.

Basierend auf der Auseinandersetzung mit neuen, innovativen Lern- und Lehrkonzepten sollen visionäre Entwürfe zur Zukunft des Kaiser-Karls-Gymnasiums erarbeitet werden, die eine Verbindung zwischen dem naturwissenschaftlichen Gymnasium und der RWTH Aachen als zusammenhängende Lernlandschaft in einem urbanen Stadtraum erzeugen.

 

Externe Links