Transformation von Braunkohleregionen, Dienstag, 15.09.

  Braunkohlerevier Urheberrecht: © Dominik Ketz, Bezirksregierung Köln
 

Shortlinks

     

    Teilveranstaltung

    Transformation von Braunkohleregionen: Rheinisches Revier und Lausitz

    Wie lässt sich eine Region gestalten?

    Die jahrzehntelangen Veränderungsprozesse in den Braunkohleregionen haben tiefgreifend in deren Gestalt eingegriffen. Der beschlossene Ausstieg aus der Kohleverstromung bietet nun die Chance, zukunftsweisende, regionale Entwicklungsprozesse anzustoßen. Welche lokalen und regionalen Ansätze eignen sich in den kommenden Jahrzehnten für eine nachhaltige Transformation? Wie tragen diese zu einer qualitätsvollen Gestaltung der Regionen bei? Was können das Rheinische Revier und die Lausitz voneinander lernen?

    Uhrzeit und Datum

    17:30 bis 20 Uhr, Dienstag, 15.09.2020

    Veranstaltungsort

    digital

    Hinweis: Die Live-Übertragung findet von 18 bis 19:30 Uhr statt.

    Transformation von Braunkohleregionen: Das Rheinische Revier und die Lausitz

    Foyer des Reiff-Museums in Aachen (live mit Übertragung)

    17:30 h Ankommen

    17:45 h Musikalische Einstimmung Till MIRKES

    18:00 h Begrüßung und Einführung

    Prof. Christa REICHER, RWTH Aachen University

    Dr. Margarethe SCHMEER, Bürgermeisterin Stadt Aachen

    Moderation

    Prof. Christa REICHER, RWTH Aachen University

    Prof. Bernd MATHIEU, Journalist

    Herausforderungen und Roadmap der Zukunftsregion Rheinisches Revier

    Statements von und Diskussionsrunde mit

    Prof. Dr. Ulrich RUEDIGER, Rektor der RWTH Aachen University

    Ralph STERCK, Geschäftsführer Zukunftsagentur Rheinisches Revier ZRR

    Alexandra LANDSBERG, Leiterin der Stabsstelle Strukturwandel im Rheinischen Revier, Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW

    Klaus AUSTERMANN, Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW

    Welche Konzepte und Anliegen verfolgen die Kommunen und Tagebauumfeld-Initiativen?

    Statements von und Diskussionsrunde mit

    Volker MIELCHEN, Geschäftsführer Zweckverband LandFolge Garzweiler

    Jens BRÖKER, Entwicklungsgesellschaft indeland

    Thomas HISSEL, Beigeordneter, Stadt Düren

    Joachim SCHWISTER, Technischer Beigeordneter Stadt Kerpen

    Der Strukturwandel in der Lausitz: Was können wir aus den Transformationsprozessen lernen?

    Statements von und Diskussionsrunde mit

    Prof. Rolf KUHN, ehem. Direktor IBA See Lausitz

    V.-Prof. Dr. Verena BALZ, BTU Cottbus-Senftenberg

    Prof. Dr. Suntje SCHMIDT, ISR Erkner, Humboldt-Universität zu Berlin, RWTH Aachen University

    Dr. Peter JAKUBOWSKI, BBSR Bonn

    Welche Erfahrungen lassen sich aus anderen Transformationsprozessen gewinnen?

    Statements von und Diskussionsrunde mit

    Dr. Irene WIESE VON OFEN, ehem. Baudirektorin der Stadt Essen

    Hans-Dieter COLLINET, Förderverein aachen_fenster

    Franz Rheinhard HABBEL, Publizist, Gründer KOMMUNAL.HUB Beigeordneter a.D. Deutscher Städte- und Gemeindebund